Die Tribute von Panem Wiki
Die Tribute von Panem Wiki

Ach, mein liebes Fräulein Everdeen. Ich dachte wir hatten ausgemacht, einander nicht zu belügen.

 — Präsident Snow zu Katniss Flammender Zorn

Snow landet immer oben

 — Coriolanus Snow Die Tribute von Panem X


Coriolanus Snow war mehr als 55 Jahre lang Staatspräsident von Panem.

Er präsentierte sich der Öffentlichkeit nur selten. Überwiegend zu den Hungerspielen. Aber selbst dort ist er nur aus seinem Arbeitszimmer, im geschützten Kapitol, zu sehen gewesen.

Snow gab sich vor anderen Menschen ruhig und abgeklärt. In Wirklichkeit jedoch war er ein mit eiskaltem Kalkül regierender Diktator, der gerne Gift als Waffe verwendet. Diese Waffe verwendete Snow, um an die Macht zu kommen, in dem er alle vergiftete, die ihm im Weg standen. Snow bevorzugte die Furcht um zu herrschen. Kurz vor den 75. Hungerspielen wurden von ihm öffentliche Hinrichtungen angeordnet, um Angst zu verbreiten und um zu zeigen, was mit Aufsässigen passiert. Er war zwar ein sehr gerissener Herrscher, doch war es genau dies, was dazu führte, dass die Rebellion so erfolgreich wurde. Sein eigentliches Ziel, die Leute wieder in die Reihe tanzen zu lassen, förderte den Hass und die Bereitschaft zur Aufopferung, für die Freiheit Panems.

Snow machte es sich zur Aufgabe, Sieger aus vergangenen Hungerspielen zu benutzen. So wurde z.B. der Sieger Finnick von ihm zur Prostitution gezwungen. Das zeigt, wie er die Menschen ohne Rücksicht benutzt, nur um seine eigenen Ziele zu erreichen.

In die Geschichte ging er, selbst für die Menschen vom Kapitol, als Mörder in Erinnerung. Im Verlauf bei der Verteidigung des Kapitols wollte Snow Flüchtlinge in seiner Villa aufnehmen. Als sich eine Menschenmenge vor seinen Toren vor den bereits angreifenden Rebellen in Sicherheit bringen wollte, wurden zu erst die Kinder nach vorne gebracht. Daraufhin kam ein Bomber mit dem Zeichen des Kapitols und warf Bomben auf die Menschenmenge. Friedenswächter, Frauen, Männer und hauptsächlich die nach vorne gebrachten Kinder wurden dabei getötet. Weitere Explosionen töteten alle Sanitäter des Kapitols und der Rebellen (darunter Prim) vor Ort, welche gemeinsam die Verwundeten retten wollten. Jegliche Schuld wird Snow zugesprochen, als letzte Maßnahme die Rebellen aufzuhalten. Jedoch sagte Snow zu Katniss, dass er es nicht gewesen war, sondern Coin, um jeglichen Widerstand im Kapitol endgültig zu tilgen und die Loyalität zu Snow zu brechen, was auch geschah.

Snow war der letzte Diktator Panems. Nach der bedingunslosen Kapitulation des Kapitols wurde er verhaftet und zu Tode verurteilt. Mit ihm ebenso einige Hundert seiner Anhänger, hohe Friedenswächter, Folterer, Spielemacher und hohe Amtsträger.

Tödliche Spiele[]

Snow krönt die Sieger

Präsident Snow war das Oberhaupt von Panem. Dank ihm war das Kapitol wohlhabend und sicher, jedoch nur bis zur 2. Rebellion.

Er wachte über alle Distrikte und herrschte mit sehr harter Hand. Traditionell hielt er während der Eröffnungsfeier eine kurze Begrüßungsrede, die weitere Organisation überließ er jedoch dem Obersten Spielmacher, Claudius Templesmith und Caesar Flickerman, den Moderatoren. Doch, auch wenn Präsident Snow im Hintergrund blieb, heißt das nicht, dass er sich eine Minute der Spiele entgehen ließ: Für ihn sind die Spiele das Herz von Panem.

Gefährliche Liebe[]

In "Gefährliche Liebe" kommt er am Anfang des Bandes zu Katniss ins Dorf der Sieger. Dort redet er mit ihr und erzählt ihr von einem Aufstand in Distrikt 8. Außerdem verkündet er das Jubel-Jubiläum und die neuen Regeln.

Im Film wird er am Ende gezeigt, wie er nach Plutarch Heavensbee ruft, da die Arena zusammengebrochen ist. Darauf hin bemerkt auch er, dass die Rebellion in vollem Gange ist und Plutarch Heavensbee ein Verräter für ihn ist.

Snow 6.jpg

Flammender Zorn[]

In Flammender Zorn töten die Rebellen fast alle Spielmacher und Coin kommt an die Macht. Kurz darauf verordnete sie seine Hinrichtung durch Katniss Everdeen. Als Katniss aber kurz vor seiner Hinrichtung mit ihm spricht, wird ihr klar, dass nicht seine Truppen die Bomben auf ihre Schwester Prim geworfen haben, sondern die Truppen der Rebellen unter Coins Führung. Im entscheidenden Moment der Hinrichtung Snows, reißt Katniss den auf Snow gerichteten Pfeil auf Coin um und tötet sie anstatt ihn. Er stirbt allerdings kurz danach entweder am Ersticken seines eigenen Blutes (durch starkes Lachen), da er offene Wunden im Mund hat oder durch das Zerdrücken der Menschenmengen.

Im dritten Band wird außerdem durch Finnick aufgeklärt, warum er sehr stark nach Blut und Rosen riecht. In seiner Amtszeit als Präsident hatte er viele Feinde und Konkurrenten, die es auszuschalten galt. Dazu benutzte er Gift mit unterschiedlichster Erklärung auf den plötzlichen Tod einer einflussreichen Person im Kapitol. Als es einmal aufzufliegen drohte, musste er sich stellen und trank selbst aus seinem eigenen Giftbecher um seine vermeintliche Unschuld zu demonstrieren. Trotz des anschließenden Gegengifts verblieben offene Mundwunden, welche den starken Blutgeruch verursachen. Mit den starkriechenden, parfümierten, genmanipulierten Rosen, versuchte er diesen Geruch zu übertünchen, mit dem Ergebnis dieses intensiven Geruchgemischs, welches auf Katniss abschreckend wirkt.

Das Lied von Vogel und Schlange[]

Persönlichkeit[]

Snow hat einen sehr kaltherzigen Charakter und tut alles nur für seinen eigenen, persönlichen Sieg. Er ist ein kontrollierter Mensch und will diese Kontrolle auch nicht abgeben. Wenn es ihm etwas bringt, tötet er ohne mit der Wimper zu zucken, als er das in das Lied von Vogel und Schlange bei dem Tribut Bobbins tat, überkamen ihn danach Schuldgefühle, wenn auch nur kurz. Für ihn sind die Distrikte, die Menschen die dort leben und die Gewalt in den Hungerspielen wie ein Mittel zum Zweck.

In das Lied von Vogel und Schlage wird diese Charakterentwicklung deutlich aufgezeigt. Er hält die Hungerspiele zum Ende des Buches für das Überleben der Menschheit als notwendig. Er ist der Überzeugung solch ein kontrollierter Krieg könne die Gefahr eines echten Krieges, den man (in diesem Fall vor allem das Kapitol) nicht kontrollieren könne, gebändigt werden. Vor allem durch die ehemalige Spielmacherin Dr. Gaul, die in seiner Schul- und Studienzeit so etwas wie seine Tutorin ist, kommt er zu der Erkenntnis, dass der Mensch als solches zwar nicht bösartig sei, ihn die Lebensumstände, fehlende Regeln und Struktur aber dazu machen können. Weshalb ein funktionierendes System von starkem Kapitol und beherrschten Distrikten nötig sei, so Snow.

Im Allgemeinen hat Snow eine recht verdrehte Ansicht was richtig und falsch ist. Er schreckt nicht vor Verrat zurück, sogar bei vermeintlichen Freunden und Familie, solange es zu seinem Vorteil ist. Im Grunde hat ihn seine Jugend, welche in Das Lied von Vogel und Schlange beschrieben wird, dazu gemacht. Das Buch verdeutlicht recht anschaulich die Entwicklung seiner Persönlichkeit von einem aufgeweckten, intelligenten Jungen, der das Richtige tun will, der sich dabei aber in immer größere Probleme verstrickt und zu einer verbitterten, hinterhältigen Person wird.

Trotz allem wird er besonders in seinen jungen Jahren als charismatisch und intelligent beschrieben. Es ist so gut wie nicht von der Hand zu weisen, dass er ein überragender Stratege ist, der vorausdenken und kalkulieren kann. Letzten Endes hat ihn vermutlich dieser Hochmut und der Glaube ein Volk unterdrücken zu können zu Fall gebracht.

Sein Name "Coriolanus" ist eine Anspielung auf den historischen Coriolan, der durch ähnlich machiavellistische Mittel politsche Macht erlangte und diese, wie Snow, durch seinen Hochmut und seine Arroganz verlor.

Familie[]

Johanna Mason erklärt, dass Präsident Snow eine Enkelin hat und stimmt daraufhin für Hungerspiele, bei denen die Kandidaten aus dem Kapitol genommen werden.[1] Er wird auch eine Tochter oder einen Sohn haben, es wurde aber außer seiner Enkelin wenig über seine Familie erzählt.

Im Prequel "Das Lied von Vogel und Schlange" wird seine Cousine Tigris und seine Großmutter erwähnt die die beiden aber nur " Großmadame" nennen. Außerdem will er im Epilog Livia, eine Schulkameradin heiraten aber nicht weil er sie liebt, sondern sie nicht leiden kann und er so nicht verblendet wäre und nicht eifersüchtig werden wird. Die Familie Snow hatte nach dem ersten Krieg all ihre Besitztümer verloren. Seine wohlhabende, elitäre Lebensweise kann er erst wieder leben, als die Familie eines ehemaligen Freundes ihn und den Rest seiner Familie finanziell unterstützt. Jedoch wird deutlich, dass er auch diese nur zu seinem eigenen Vorteil ausnutzt.

Trivia[]

  • Er trägt immer eine weiße Rose mit sich, um den Geruch nach Blut aus seinem Mund zu verbergen.
  • In Tödliche Spiele beschreibt Katniss ihn als kleinen, dünnen Mann mit vollen Lippen.
  • Er tötet nur Menschen wenn es für ihn Sinn macht. (Wie er zu Katniss im 3. Band sagt: Ich habe keinen Grund gehabt deine Schwester zu töten. Mir war bewusst, dass ich verloren habe.)

Galerie[]

Einzelnachweise[]

  1. Flammender Zorn - Kapitel 26 - Die Abstimmung über die Bestrafung des Kapitols